Speeddating mit… Catastrophe & Cure

Catastrophe & Cure aus Steyr sind spätestens seit dem Gewinn des Amadeus Austrian Music Awards in der Kategorie „FM4 Award“ im Jahr 2013 aus der österreichischen Musikszene nicht mehr wegzudenken. 2015 änderte sich ihr Stil auf dem Album „Undeniable/Irresistable“ und wurde etwas düsterer und erwachsener. Im April wurde nun mit „Blank Sport“ eine 10″, ein Mini-Album mit 6 neuen Songs, veröffentlicht. Für uns ein Anlass, Sänger und Gitarrist Johannes Eder zum Speeddating zu bitten!

Catastrophe & Cure lässt sich durch die folgenden 3 Eigenschaften beschreiben:

unbeirrbar, melancholisch, stark

Im Buch „Per Anhalter durch die Galaxis“ ist die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens „42“. Wie würde deine Antwort lauten?

Es gibt keinen, zumindest keinen höheren Sinn! Insofern passt 42 ganz gut.

Austern wechseln je nach Wassertemperatur das Geschlecht. Was würdest du einen Tag lang im Körper des anderen Geschlechts machen?

Vocals aufnehmen, dann würde es endlich mal ein Duett geben!

Schlägt man seinen Kopf eine Stunde lang gegen die Wand, verbrennt man dabei 150 Kalorien. Wie hältst du dich fit?

Equipment schleppen und Tourbus einräumen.

Nach Erkenntnissen der Aeronautik sind Hummeln flugunfähig – aber sie pfeifen einfach drauf und fliegen trotzdem. Was kannst du nicht, würdest es aber gerne können?

Eine Hummel sein.

Napoleon hatte pathologische Angst vor Katzen. Wovor hast du Angst?

Napoleon!

Jährlich wandern rund 21.000 ÖsterreicherInnen aus. Wohin würdest du auswandern wollen?

Ein Haus am Meer in Italien würde eigentlich schon reichen.

© Catastrophe & Cure

Ein Song, den ich gerne geschrieben hätte, ist …

„Let Down“ von Radiohead.

Ein Album, von dem ich niemals zugeben würde, dass ich es liebe, ist …

Sowas gibt’s nicht, alles was ich liebe würde ich auch zugeben.

Ganz klar: der beste Film, der jemals gedreht wurde, ist …

„Stalker“ von Andrei Tarkovsky. In der jüngeren Vergangenheit war „Birdman“ herausragend.

Ein Ort, den ich unbedingt einmal selbst gesehen haben will, ist …

das „Death Valley“, es gibt allerdings wenige Orte die ich nicht gerne mal sehen will. Amstetten find ich jetzt aber zum Beispiel nicht sooo super.

Egal wo ich hingehe, … habe ich immer bei mir.

Mein Handy.

Wenn ich morgens aufstehe, mache ich als erstes …

den Wecker ausschalten, nicht (!) nochmal hinlegen und ganz konservativ Zähne putzen gehen.

Ein Rat, den ich meinem Teenager-Ich mitgeben würde, ist …

sei etwas entspannter. Und: deine langen Haare sehen bescheuert aus.

Müsste ich den Soundtrack meines Lebens wählen, dann wäre es der Song …

„The Big Ship“ von Brian Eno.

Ein österreichischer Act, den man unbedingt kennen sollte, ist …

Leyya, Hearts Hearts… davon gibt es in Wahrheit zu viele, die Liste ist nicht abschließend.

Lady Gaga oder Madonna? Madonna
Meer oder Berge? Meer
Bier oder Wein? Bier
Katze oder Hund? Katze
Social Media: Vergnügen oder Zeitverschwendung? Teilweise eine unterhaltsame, meistens aber eine ganz furchtbare Zeitverschwendung.

Leave a Reply